Ausgabe 2017

Die Atlasausgabe 2017 ist komplett neu strukturiert und inhaltlich überarbeitet worden.

Was ist neu?

Die wichtigsten Highlights im Überblick:

1.

Lehrplankonform

Der neue Schweizer Weltatlas ist auf den Lehrplan 21 für Sekundarschulen und den Rahmenlehrplan der Schweizerischen Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren (EDK) für Mittelschulen abgestimmt. Die dafür nötige kompetenzorientierte Perspektive manifestiert sich bereits im neuen Einführungsteil (Seiten 22–23). Der Atlas fördert das interdisziplinäre und vernetzte Denken, unterstützt den problemorientierten Unterricht und leistet einen wichtigen Beitrag zur Bildung für eine Nachhaltige Entwicklung.

2.

Neuer Einführungsteil

Der vollkommen neu konzipierte Einführungsteil des Schweizer Weltatlas führt in die Grundlagen der raumbezogenen Geoinformation und der Kartografie ein, erläutert verschiedene Kartentypen und regt zu kompetenzorientierter Kartenarbeit an.

3.

Neue Wirtschaftskarten

Für die Wirtschaftskarten wurde weltweit die Wirtschaftskraft städtischer Zentren berechnet und mittels proportionaler Kreissymbole dargestellt. Weiter werden die wichtigsten Rohstoff-Abbaugebiete und die landwirtschaftliche Nutzungsintensität (Ackerland, Weideland) gezeigt. Die neue Wirtschaftskarte der Schweiz enthält zudem eine detaillierte Aufschlüsselung nach Wirtschaftsbranchen.

4.

Neues Erscheinungsbild und Navigationshilfen

Der Schweizer Weltatlas hat ein neues, zeitgemässes äusseres Erscheinungsbild erhalten. Die Kartenformate wurden vereinheitlicht und das Layout aufgelockert. Ergänzt wird der Atlas durch ein übersichtliches Inhalts- und ein thematisches Verzeichnis sowie einen umfassenden Sach- und Namensindex. Eine attraktiv gestaltete Länderübersicht mit Flaggen komplettiert das 256-seitige Buch. Der Schweizer Weltatlas wurde zudem mit neuen nützlichen Navigationshilfen wie Seitenregister oder ausklappbarer Generallegende ausgestattet, um den Inhaltsüberblick zu gewährleisten und die Handhabung zu erleichtern.

5.

Aktuelle Themen

Zahlreiche Karten gehen auf aktuelle Themen wie Umwelt, Energie, Naturgefahren, Konflikte, usw. ein. Die klassischen Reliefkarten werden ergänzt durch hochaufgelöste Satellitenbilder charakteristischer Landschaftsformen. Zu spezifischen und komplexen geografischen Sachverhalten wurden neue, anschauliche Informationsgrafiken, wie Profile oder Perspektiven, entwickelt.

6.

Bewährter Inhalt

Mit über 400 Karten und Darstellungen vermittelt der Schweizer Weltatlas ein umfassendes Bild unserer Erde. Einheitliche Übersichtskarten zur Topografie, zur politischen Gliederung und zur Wirtschaftslage von Ländern, Grossregionen oder Kontinenten lassen Vergleiche zwischen verschiedenen geografischen Gebieten problemlos zu. Zudem können unterschiedlich thematische Aspekte gedanklich sinnvoll verknüpft werden. Daneben ergänzen thematische Karten zum Klima, zur Geologie oder zur Bevölkerungsdichte diese umfassende Gesamtschau.

7.

Exemplarischer Ansatz

Mittels grossmassstäbigen Detailkarten zu Regionen oder Städten folgt der Atlas zudem einem exemplarischen Ansatz, um auch spezifische geografische Situationen, Phänomene oder Prozesse aufzuzeigen.

8.

Vereinheitlichung

Die Karten, insbesondere die Stadtpläne und diverse thematische Karten, sind inhaltlich und gestalterisch vereinheitlich worden. Dies erlaubt einfachere Kartenvergleiche.

9.

Interaktive Tools und Zusatzmaterial

Die neu gestaltete Webseite beinhaltet als Kernstück einen Katalog aller Karten des Schweizer Weltatlas, der zusätzliche Materialien wie Kartenkommentare oder didaktische Erläuterungen enthält. Darin integriert sind neue Tools, die einen interaktiven Zugang zu speziellen Themen wie z.B. der Form der Erde erlauben.

Zahlen und Fakten zum Schweizer Weltatlas

Formate

Es gibt sechs einheitliche Kartenformate, diese werden zu 90% im Atlas verwendet. Der Rest entfällt auf verschiedene Spezial-Formate. Das meistgenutzte Format ist mit 114 Karten das halbseitige Kartenformat.

Dimensionen

Würde man die einzelnen Seiten des Schweizer Weltatlas auseinanderschneiden und nebeneinanderlegen, könnte man damit die Fläche eines Pkw-Stellplatzes (ca. 10m²) bedecken.

Interaktiv

Seit dem Start des Schweizer Weltatlas interaktiv im Jahr 2013 gab es 38’734 Zugriffe (Stand 31.03.2017). Im Schnitt wird er 922mal im Monat aufgerufen.

Superlativ

Das längste Wort im Atlas hat 58 Zeichen und ist der Name einer Ortschaft in Wales: «Llanfairpwllgwyngyllgogerychwyrndro
bwllllantysiliogogogoch
».

Die kürzesten Wörter bestehen aus nur zwei Zeichen und lauten «Aa», «Bo», «K2», «Ka», «Ob», «Po» und «Re».

Schlusslicht

Die zuletzt erstellte Karte in der Druckausgabe sind die ‹‹Besondere Sternenkonstellationen››.

Favoriten

Die meistgeöffnete Karte im Schweizer Weltatlas interaktiv ist «Erde, Übersicht» mit 6423 Zugriffen seit 2013. Dicht dahinter folgt «Erde, Relief».

Eigenname

Das Wort ‹‹Atlas›› kommt im Buch 15mal vor (siebenmal im Kartenteil, achtmal im Einführungsteil).

Sammlung

Im Namenregister der deutschen Version sind insgesamt 19’166 Einträge zu finden. In der französischen Ausgabe sind es 19’200 Einträge, in der italienischen Ausgabe 19’213. Rund 15’600 Einträge sind in allen drei Sprachen identisch.